Gin Mule

Der inked Mule

Zauber dir deinen Gin Mule

Was du brauchst

  • Gin Glas

  • 4 cl von deinem lieblings Gin

  • Eiswürfel oder Whiskey Rocks

  • 1 cl Limettensaft

  • 0,5 cl Zuckersirup

  • Ginger Beer

  • Frische Minze wenn du willst

  • Einen Löffel oder Shaker

Tipps:

Wenn du es lieber süß magst, nehme mehr Zuckersirup.
Am einfachsten verrührst du die Zutaten im Glas, du kannst es aber auch mit einem Shaker machen.

Der Geschmack

scharf - süß

Zubereitungszeit

5 Minuten

Schweregrad

Einfach

Die Zubereitung

  • Gin Glas kurz in das Gefrierfach

  • Eiswürfel oder Whiskey Rocks in das gekühlte Glas

  • 4 cl Gin in das Glas

  • Schütte den Limettensaft in das Glas

  • Rein mit dem Zuckersirup

  • Fülle dein Glas mit dem Ginger Beer auf
  • Mit einem Löffel alles verühren
  • Zitronenscheibe als Topping ins Glas oder an den Rand stecken

Fertig ...

... Cheers!

Weitere Gin Rezepte. 

Die dir gefallen werden.

Inked Fizz

Gin Fizz 

Falscher Hase

Gin Tonic 

mit Orange 

Hasenpfote

Gin Tonic 

mit Gurke 

Alter Hase

Gin Tonic mit Zitrone

und Rosmarin

Zu deinem Gin. 

Wähle selbst.

Sale Off
Allgäuer Wolper Gin 0.5l

Mystisch. Echt Allgäu.

4.6
Rated 4.6 out of 5 stars
33

4,5 von 5 Sternen

Sale Off
Lila Tattoo Gin® 0.5l

Einzigartig. Neu. Kreativ.

4.9
Rated 4.9 out of 5 stars
13

5 von 5 Sternen

Bleib auf dem Laufendem. 

Und spare bei coolen Angeboten.

Bekomme alle Rabatte und Angebote einfach per Email und spare bis zu - 30% 🤩

Wenn du dich zum sparen angemeldet hast, schicken wir dir eine Email zum bestätigen deiner Emailadresse.

Gültig nur für Neukund:innen; Mit der Anmeldung zum Newsletter akzeptierst du die

Gin Mule: 

Der Cocktail, der Deinen Sommer verändert

Du suchst nach einem erfrischenden Drink, der Deinen Sommer unvergesslich macht? Lass Dich vom Gin Mule begeistern! Diese köstliche Mischung aus Gin, Ingwerbier und Limette ist der ultimative Durstlöscher für heiße Tage.

So mixt Du den perfekten Gin Mule – Ein Schritt-für-Schritt Guide

Du willst Deine Freunde mit einem trendigen Cocktail beeindrucken? Mit unserem einfachen Guide gelingt Dir der perfekte Gin Mule im Handumdrehen. Alles, was Du brauchst, sind die richtigen Zutaten und ein bisschen Fingerspitzengefühl

Warum der Gin Mule der ultimative Party-Drink ist

Du planst eine Party und suchst noch nach dem passenden Drink? Der Gin Mule ist nicht nur erfrischend und lecker, sondern auch ein echter Hingucker. Mit seinem spritzigen Charakter wird er garantiert zum Star auf Deiner nächsten Feier.

Die besten Gin-Sorten für Deinen Gin Mule

Du fragst Dich, welcher Gin am besten zu Deinem Gin Mule passt? Ob fruchtig, würzig oder klassisch – wir zeigen Dir, welche Gin-Sorten Deinem Cocktail das gewisse Etwas verleihen.

Gin Mule Variationen: Kreative Ideen für Deinen neuen Lieblingsdrink

Du liebst den klassischen Gin Mule, aber möchtest etwas Neues ausprobieren? Wie wäre es mit einer fruchtigen oder würzigen Variante? Lass Dich inspirieren von unseren kreativen Rezeptideen und entdecke Deinen persönlichen Gin Mule Favoriten.

Gin Mule: Die Geschichte hinter dem erfrischenden Klassiker

Hast Du Dich jemals gefragt, wie der Gin Mule zu seinem Namen kam oder wer ihn erfunden hat? Tauche ein in die faszinierende Geschichte dieses Cocktails und finde heraus, warum er heute so beliebt ist.

Warum heißt der Gin Mule, eigentlich Gin Mule ?

Der Name "Gin Mule" leitet sich von der "Mule"-Familie von Cocktails ab. Der bekannteste Vertreter dieser Familie ist wahrscheinlich der "Moscow Mule", der mit Wodka, Limettensaft und Ingwerbier zubereitet wird und typischerweise in einem Kupferbecher serviert wird.


Das Wort "Mule" in diesem Kontext hat keine direkte Verbindung zu dem Tier (dem Maultier), sondern es wird angenommen, dass es sich auf den "Tritt" oder den Kick des Getränks bezieht – oft durch den scharfen und würzigen Geschmack des Ingwerbiers.


Wenn man also den Hauptalkohol in einem Moscow Mule (Wodka) durch einen anderen Alkohol wie Gin ersetzt, erhält man einen "Gin Mule". Ebenso gibt es Variationen wie den "Kentucky Mule" mit Bourbon oder den "Mexican Mule" mit Tequila. Das Konzept bleibt jedoch im Wesentlichen dasselbe: eine Kombination von Alkohol, Limettensaft und dem scharfen Geschmack von Ingwerbier.


Das "Mule"-Konzept hat sich also im Laufe der Zeit zu einer Art Vorlage entwickelt, die je nach verwendetem Alkohol angepasst werden kann. Der Name selbst dient dabei als eine Art Wegweiser dafür, was man geschmacklich erwarten kann.